Fördern und Fordern

Wir lernen für das Leben – starke Kids entwickeln ihre Persönlichkeit und ein gesundes Selbstbewusstsein

  • Wir lernen in einer angenehmen, geborgenen Lernatmosphäre in gegenseitiger Achtung und Toleranz.
  • Wir lernen aus unseren Fehlern und haben Vertrauen in unsere eigene Leistungsfähigkeit.
  • Wir lernen kompetenzorientiertes und selbstständiges Lernen durch regelmäßiges Methodentraining.
  • Wir arbeiten intensiv und vertrauensvoll mit den Eltern zusammen.

Jedes Kind ist besonders.
Es hat Stärken und Schwächen, Vorlieben und Abneigungen.
Wir wollen Schwächen ausgleichen und Stärken nutzen.
Die Kinder arbeiten in unterschiedlichem Lerntempo an Lernangeboten, die ihren Fähigkeiten entsprechen.

Seit einigen Jahren haben sich folgende Förder- und Fordermaßnahmen bei uns bewährt:
Richtig-schreiben-Werkstatt


Zweimal in der Woche wird der Klassenverband für eine Unterrichtseinheit aufgelöst. Jedes Kind arbeitet in einer Gruppe an seinen speziellen Rechtschreibproblemen. Die Gruppen bauen aufeinander auf und vertiefen die Rechtschreibkenntnisse (angelehnt an Norbert Sommer-Stumpenhorst).

Lesekonzept
Da das Lesen eine Grundvoraussetzung für alle anderen Lernbereiche ist, steht das Lesenlernen bei uns mit an vorderster Stelle.
Wir haben einen Leseplan mit ansteigenden Schwierigkeitsstufen entwickelt. In täglichen Lesezeiten erweitern die Kinder mit angemessenen Aufgaben und ansprechender Kinderliteratur ihre Lesefähigkeit. Jeder liest und arbeitet in seinem Tempo. Die Schwierigkeitsstufen sind den Fähigkeiten der Kinder angepasst.
Als besondere Motivation können die Kinder kostenlos am Antolin-Lesequiz teilnehmen (Schullizenz für das Internetprogramm).
Das Highlight des Jahres ist für unsere Leseratten dann der bundesweite Vorlesetag, an dem prominente und auch nicht prominente Vorleser unsere Kinder begeistern.

Leselernhelfer
Herr Freiberger vom Verein „Mentor – Die Leselernhelfer Niederrhein“ unterstützt bei einzelnen Kindern den Leselernprozess (mit Einverständnis der Eltern). Die Kinder werden bei Bedarf regelmäßig einmal in der Woche betreut. Und das macht besonderen Spaß, wie die Erfahrung gezeigt hat.

Matinko 
(Mathematik individuell und kompetenzorientiert)

Gerade im Anfangsunterricht ist die Entwicklung einer Zahlvorstellung besonders wichtig, um Rechenschwächen vorzubeugen. Die Kinder haben die Chance mit speziell entwickelten Themenheften ihre mathematischen Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen. http://www.peterjansen-web.de/

Projektarbeit
Vor allem im Sachunterricht lernen die Kinder sich selbstständig zu informieren, ihre Arbeit in Themenmappen zu dokumentieren und ihre Ergebnisse in kleinen Referaten, selbst gestalteten Lernplakaten oder auch Powerpoint-Präsentationen vorzustellen. Zur Recherche stehen den Kindern in ausreichender Anzahl internetfähige Computer, gut ausgestattete Klassenbüchereien und die in unserer Schule beheimatete Gemeindebücherei zur Verfügung. Auch hier arbeitet jedes Kind seinen individuellen Fähigkeiten entsprechend.

Early Bird
Förder- und Forderunterricht in Kleingruppen von 7.30 Uhr – 7.55 Uhr

Sonderpädagogische Förderung
Zu unserem Kollegium gehört eine Sonderpädagogin, die bei besonderen Lernschwierigkeiten Eltern berät und unterstützt, bei der Diagnose von Lernschwächen weiterhilft und Kinder mit erhöhtem Förderbedarf im „Gemeinsamen Unterricht“ betreut.

Kinder- und Elternsprechtage 

Auf den regelmäßig stattfindenden Sprechtagen steht neben den Leistungen die Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder im Mittelpunkt. 
Arbeits- und Sozialverhalten bilden die Gesprächsgrundlage. Die Kinder werden ermutigt sich selbst realistisch einzuschätzen und ein gesundes Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit zu entwickeln. Hierbei helfen die kindgemäß formulierten Bewertungskriterien für alle Unterrichtsfächer.